Allgemeine Infos

Jedes Werkstück kann partiell oder komplett hartverchromt werden. Dies verlangt für jedes Werkstück eine entsprechende Vorrichtung bzw. ein Modell (Stromkontaktierung, Blenden, Anoden, etc.). Entweder wird eine verlangte Schichtdicke aufgetragen oder auf ein bestimmtes Mass verchromt. Massverchromungen können bei Schichtdicken von max. 0,05 mm bis zur Qualität 7 zuverlässig ausgeführt werden (keine Nachbearbeitung nötig). Mittels speziellen Verfahren ist die Erreichung eines bestimmten Glanzgrades oder einer definierten Benetzbarkeit steuer- und reproduzierbar. Ebenso werden Oberflächen mit einer vom Kunden vorgegebenen Rauhigkeit erreicht.


Dank den ausserordentlich vielfältigen Eigenschaften von Hartchrom sind den Anwendungsgebieten kaum Grenzen gesetzt, die wichtigsten Merkmale von Hartchromschichten sind:

  • Härte 62 – 65 HRC (750 – 1050 HV)
  • Schmelzpunkt 1850 – 1900 °C
  • grosse Schichtdicken möglich (> 1 mm)
  • hohe Verschleissfestigkeit
  • guter Reibungskoeffizient
  • gute Korrosionsbeständigkeit, bei Mehrschicht-Verfahren mind. 0,08 mm Schichtstärke
  • schlechte Benetzbarkeit
  • definierbare Oberflächen (von sehr fein bis rauh, von matt bis glänzend)
  • mechanisch nachbearbeitbar (Schleifen, Polieren, etc.)
  • Werkstücke können mehrmals aufgearbeitet werden
  • geringe Bearbeitungstemperatur (kein Verzug von geometrisch genauen Teilen)
  • sehr kleine bis sehr grosse Werkstücke beschichtbar